Zwei Sorgenfalten weniger beim Beraterfrühstück des RKW Hessen

Am 16. Januar 2020 hatte die Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand, HIEM, ihre Berater in einer Diskussionsrunde über das hessische Zuschussförderprogramm PIUS-Invest zu Gast. Die Partner des Förderprogramms standen den Beratern Rede und Antwort. Ziel des Treffens war ein konstruktiver Austausch, um Unternehmen besser durch den Förderprozess zu führen.

Die Abkürzung PIUS steht für „Produktionsintegrierten Umweltschutz“. Wenn hessische kleine und mittlere Unternehmen (KMU) hinsichtlich Wasser, Material, Abfall oder Energie Einsparpotenziale identifizieren und dafür neue Investitionen geplant haben, können sie vom Förderprogramm PIUS-Invest profitieren und auf öffentliche Zuschüsse hoffen. Förderfähig sind unternehmerische Vorhaben, die durch Innovationen in Prozessen oder Organisation die Ressourceneffizienz verbessern und zu einer wesentlichen Verbesserung der CO2-Bilanz beitragen.

PIUS-Berater gewinnen Betriebe für Förderprogramm
Partner der PIUS-Förderung sind u.a. das Hessische Wirtschaftsministerium, die Hessen Trade & Invest GmbH als Wirtschaftsförderer des Landes Hessen, die WI-Bank Hessen sowie die Beratungsorganisation RKW Hessen. Das RKW Hessen als Projektträger der Initiative für Energieberatung im Mittelstand HIEM beauftragt externe (PIUS)-Berater, die zunächst Unternehmen für das Förderprogramm gewinnen, anschließend vor Ort die Einsparpotenziale in Zahlen ermitteln und die Betriebe durch den kompletten Förderprozess bis hin zum Antrag begleiten.

Auslegung des Begriffs „Innovation“ intensiv diskutiert
Zunächst erläuterte Sebastian Hummel vom Hessischen Wirtschaftsministerium die aktuellen Daten & Fakten zu PIUS-Invest. Im Anschluss daran diskutierten die Berater mit ihm und Dr. Karolin Billing, die bei der WI-Bank Hessen für die gewerbliche Beratung rund um PIUS-Invest zuständig ist, u.a. das Problem, ab wann ein Prozess wirklich eine Innovation und damit förderfähig ist. In einem weiteren Veranstaltungspunkt stellte Tatjana Rosenau, Projektmanagerin bei Hessen Trade & Invest, die Marketingkampagne „Zwei Sorgenfalten weniger“ vor, die kürzlich zur Bewerbung von PIUS-Invest ausgerollt wurde. Die Veranstaltungsteilnehmer erhielten ein kostenloses Berater-Kit, das sie für ihre individuelle Beratung beim Kunden einsetzen können. Auf der Homepage www.pius-invest.de gibt es zahlreiche Informationen inkl. Fragen & Antworten-Katalog sowohl für die Berater als auch für Unternehmen.

Veranstaltung positiv aufgenommen
Wie auch schon im Vorjahr hatte Sasa Petric, Projektleiter HIEM, die PIUS-Beraterinnen und -Berater zu diesem Beraterfrühstück eingeladen. Das Treffen fand in den neuen Räumlichkeiten des RKW Hessen, das im Dezember von Eschborn nach Kelsterbach umgezogen ist, statt. „Aus meiner Sicht war die Diskussion zwischen den Beratern und den Partnern der PIUS-Förderung sehr ergiebig, weil sie dazu beiträgt, Stolpersteine beim Antragsprozess zu eliminieren“, so Sasa Petric. „Wir planen, seitens der Ministerien auch zukünftig in die Ausgestaltung neuer Förderprogramme involviert zu werden. Diese Austauschrunde möchten wir daher auf jeden Fall beibehalten.“

Landingpage der Marketingkampagne zu PIUS-Invest „Zwei Sorgenfalten weniger“

Bildnachweis: RKW Hessen GmbH

Weitere Informationen erhalten Sie bei Sasa Petric, Projektleiter Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand, Tel. 0 61 96 / 97 02 27.

Kostenlose Informationen

Gestalten Sie jetzt die Zukunft Ihres Unternehmens. Rufen Sie uns an und profitieren Sie von unserer neutralen Energieberatung:

Info-Hotline
0 61 96 / 97 02-70

Der HIEM YouTube-Kanal

Reinhören: Das bieten wir

Logo Initiative Energieeffizienz Netzwerke - Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen.

Wir begleiten die Gründung von Energieeffizienz-Netzwerken in Hessen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Plakate "Energiesparen"