KfW- und BAFA-Zuschüsse zur Förderung von Investitionen

Nachdem ein Energieberater die ungenutzten Sparpotenziale in Ihrem Unternehmen aufgedeckt und einen entsprechenden Maßnahmenkatalog erstellt hat, haben Sie die Möglichkeit, aus einem attraktiven Angebot von KfW oder BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) ein entsprechendes Investitionsprogramm zur Umsetzung der Maßnahmen auszuwählen, um so bares Geld zu sparen!

Wir geben Ihnen einen Überblick zu den für Sie interessanten Programmen und nennen Ihnen die entsprechenden Ansprechpartner.

Übersicht der KfW-Förderprogramme

Unter anderem fördert die KfW folgende Maßnahmen: 

  • Haus- und Energietechnik inklusive Heizung, Kühlung, Beleuchtung, Lüftung, Warmwasser
  • Maschinenparks inklusive Querschnittstechnologien wie elektrische Antriebe, Druckluft, Vakuum, Pumpen
  • Gebäudehülle
  • Prozesskälte und Prozesswärme, Wärmerückgewinnung
  • Mess-, Regel- und Steuerungstechnik
  • Informations- und Kommunikationstechnik

KfW-Programme zu folgenden Themenschwerpunkten: 

Übersicht der BAFA-Förderprogramme

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bezuschusst Investitionen in den Bereichen: 

  • Erneuerbare Energien (Solarthermie, Biomasseanlagen, Wärmepumpen)
  • Klima- und Kälteanlagen
  • Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen
  • Einsatz hocheffizienter Querschnittstechnologien 


Programme:

Förderung des Landes Hessen zum Thema Energieeffizienz

Mit den Richtlinien zur energetischen Förderung im Rahmen des Hessischen Energiegesetzes vom 2. Dezember 2015 werden die Förderangebote des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung im Energiebereich zusammengefasst.

Durch die Förderung sollen die Ziele des Hessischen Energiegesetzes vorangetrieben werden. Bis zum Jahr 2050 soll die Deckung des Endenergieverbrauchs von Strom und Wärme möglichst zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen möglich sein und die jährliche energetische Sanierungsquote im Gebäudebestand soll auf mindestens 2,5 bis 3 Prozent angehoben werden, um die negativen Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen.  

Nach der Förderrichtlinie vom 2. Dezember 2015 können Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Nutzung erneuerbarer Energien, innovativer Energietechnologien, von Energiekonzepten, Energieeffizienzplänen und Konzepte zur Erzeugung und Verteilung von erneuerbaren Energien sowie Einrichtungen und Maßnahmen zur Energieberatung, zur Qualifikations- und Informationsvermittlung von Technologien auf dem Gebiet der Energieeffizienz und erneuerbarer Energien und Akzeptanzmaßnahmen sowie kommunale Informations- und Akzeptanzinitiativen gefördert werden.

Für Informationen zu den Förderprogrammen der hessischen Landesregierung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach an.

Kostenlose Information

Gestalten Sie jetzt die Zukunft Ihres Unternehmens. Rufen Sie uns an und profitieren Sie von unserer neutralen Energieberatung:

Info-Hotline
0 61 96 / 97 02-70

YouTube-Kanal der HIEM

Link zur „Sendung mit dem Stromer“ der hessischen Initiative für Energieberatung im Mittelstand.

Reinhören: Das bieten wir

Logo Initiative Energieeffizienz Netzwerke - Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen.

Wir begleiten die Gründung von Energieeffizienz-Netzwerken in Hessen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Plakate "Energiesparen"

Plakat „Energiesparen im Unternehmen“ mit Tipps zum Energiesparen am Arbeitsplatz.