PIUS-Beratung für weniger Energieverbrauch durch mehr Ressourceneffizienz und Digitalisierung!

Logo von HESSEN PIUS - Beratungsförderung für produktionsintegrierten Umweltschutz.

Was ist eine geförderte PIUS-Beratung?

PIUS steht als Abkürzung für Produktionsintegrierter Umweltschutz. Gleichlautend heißt ein Förderprogramm in Hessen. Mit der PIUS-Beratungsförderung erhalten Sie als hessisches KMU aus Produktion, Handel und Dienstleistungen einen Zuschuss für eine Umweltberatung zur Energie- und Ressourceneffizienz. Die externen Berater analysieren alle Stoffkreisläufe im Unternehmen und identifizieren innovative Technologien, um den Rohstoff-, Energie- und Wasserverbrauch zu senken sowie Abfall und Ausschuss in der Produktion zu reduzieren. Sie dokumentieren ihre Analysen, Technologieempfehlungen und Berechnungen in einem Gutachten, das als Grundlage für die Beantragung von Investitionsbeihilfen dient.

Wer macht die PIUS-Beratung?

Die PIUS-Beratung führen qualifizierte Ingenieure aus der Beraterdatenbank des RKW Hessen durch. Sie können sowohl zwischen profilierten Generalisten als auch Spezialisten auswählen – beispielsweise für die Themen Ressourcen-, Prozess- und Abfalloptimierung zur Analyse in Ihrem Unternehmen. Die Berater haben auch spezielle Branchenerfahrungen, sodass für jeden spezifischen Fall ein passender PIUS-Berater bereitsteht. Unsere Energieberater sind auch von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie dem Bundesamt Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) akkreditiert. Die PIUS-Berater haben meistens langjährige Erfahrung in der Beratung von KMU. Sie verfolgen aktuelle Entwicklungen in Forschungsinstitutionen und bei Herstellern innovativer Gebäude- und Produktionstechnologien. Deshalb kennen sie auch die innovativsten Lösungen für Prozess- und Produktionsoptimierung sowie Digitalisierung und Vernetzung von Produktions- mit Gebäudetechnik.

Wie arbeiten die PIUS-Berater?

Die PIUS-Berater knüpfen an die Impulsberatung an. Sie erstellen zu Beginn eine Bestandserhebung. Darin dokumentieren sie die aktuellen Ressourcenverbräuche von Rohstoffen, Wasser und Energie sowie Abfall und Abwasser. Zudem analysieren sie den vorhandenen Maschinenpark und Gebäudetechnologien und ermitteln ihren jeweiligen Anteil am Ressourcenverbrauch beziehungsweise den damit verbundenen Emissionen. Der Kern ihrer Beratung liegt dann in der Identifizierung von Einsparpotenzialen. Mit welchen Maßnahmen beziehungsweise welchen Technologien und Maschinen lässt sich die Produktion optimieren? Wie lassen sich Energieverbrauch, Ausschuss und Abfall sowie Abwasser reduzieren? Zusammen mit Ihnen und Ihren Produktionsexperten planen die Berater eine Reorganisation einzelner Produktionsbereiche und wie Sie mit dem Einsatz modernster Digitaltechnik optimale Prozesse realisieren können. Anhand der Produktionskennzahlen und der neuen Technologien errechnen sie dann, um wie viele Tonnen sich der Ressourceneinsatz und die CO2-Emissionen senken lassen. Für Sie als Unternehmer ist hierbei besonders die Investitionsrechnung interessant. Die PIUS-Berater ermitteln, aus welchen Förderprogrammen Sie welche Fördermittel beantragen können und wie hoch Ihr Eigenanteil für die Finanzierung ausfällt. Sie dokumentieren ihre Analysen, Empfehlungen und Berechnungen in einem Gutachten, mit dem Sie die Förderzuschüsse und Darlehen sowie Kredite beantragen können.

Wie lange dauert die PIUS-Beratung und wie wird sie gefördert?

Bis zur Erstellung des PIUS-Gutachtens und der Beantragung bei Förderprogrammen kann die Beratung individuell nach Tagewerken vereinbart werden. Pro Jahr stehen einem Unternehmen zehn geförderte Beratungstage zu. Zunächst müssen die Berater in Ihrem Betrieb sehr viele Zahlen zu Ihren Ressourcenverbräuchen in den letzten Jahren zusammenstellen. Oftmals ist es dann auch nötig, den Einzelverbrauch einer Maschine oder eines Gebäudes zu ermitteln. Die PIUS-Beratung selber wird mit bis zu 13.000 Euro innerhalb von drei Jahren gefördert. Der maximale Zuschuss beträgt 50 Prozent der Beraterkosten oder maximal 650 Euro pro Beratertag.

PIUS-Beratung arbeitet neutral und begleitet Sie bis zur Umsetzung

Die PIUS-Beratung endet aber nicht mit dem Gutachten. Je nachdem, welche Maßnahmen Sie anschließen umsetzen wollen, beraten die PIUS-Berater Sie zu den passenden Förderprogrammen. Ihr Vorteil dabei ist, dass die RKW Hessen-Berater produkt- und programmneutral beraten. Häufig können Sie auch Förderprogramme kombinieren, so dass Sie mit einer optimierten Antragsstrategie das Optimum an Förderung erhalten. Die PIUS-Berater bereiten anschließend Ihre Anträge bei den passenden Förderprogrammen vor. Weil sie die Förderrichtlinien der KfW, BAFA und PIUS-Invest bis ins kleinste Detail kennen, wissen sie, wie sie die Anträge formulieren müssen. Selbstverständlich stehen unsere PIUS-Berater den Sachbearbeitern der Fördermittelinstitutionen auch für Nachfragen zur Verfügung. Und nach den Förderbescheiden stehen die PIUS-Berater des RKW Hessen Ihnen auch bei der Umsetzung zur Seite.

Fazit: PIUS-Beratungsförderung bringt optimale Ergebnisse

Die Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand, HIEM, ist für Sie der richtige Partner für Ressourcen- und Energieeffizienz. Schon mit der Impulsberatung stellen wir für Sie die Weichen, um eine optimale Förderung für die Modernisierung Ihres Unternehmens zu erhalten. Mit der geförderten PIUS-Beratung durch einen PIUS-Berater aus dem RKW Berater-Pool erhalten Sie ein umfangreiches Gutachten zur Optimierung Ihrer Produktion und der Digitalisierung Ihrer Prozesse. Der ergebnisoffene und produktneutrale Beratungsprozess sorgt dafür, dass Sie alle Fördermöglichketen ausschöpfen und optimale Ergebnisse erhalten.

Die PIUS-Beratung schafft in Ihrem Unternehmen die Voraussetzungen für die

  • Verringerung des Energie- und Rohstoffeinsatzes
  • Reduzierung der Schadstoffemissionen
  • Absenkung der Produktionskosten
  • Erhöhung der Unternehmensrendite

 

Auf unserer Webseite stellen wir Ihnen folgende Programme zur Investitionsförderung vor:

  • PIUS-Invest
  • KfW-Energieeffizienz
  • KfW-Umwelt
  • KfW-Erneuerbare Energien
  • BAFA-Energieeffizienz
  • BAFA-Erneuerbare Energien.

Mit HIEM und PIUS-Programmen in drei Schritten zum energieeffizienten Betrieb

Die PIUS-Beratung ist nur einer von drei Schritten im Rahmen der Förderung des Produktionsintegrierten Umweltschutzes (PIUS), durch die wir Sie und Ihr Unternehmen lotsen können. Wir begleiten Sie gerne über den gesamten Prozess zum ressourceneffizienteren Betrieb hinweg, bieten Ihnen alles aus einer Hand und unterstützen Sie bei den Förderanträgen: 

  • Schritt 1: Kostenlose Impulsberatung zur Energieeffizienz in Ihrem Unternehmen.
  • Schritt 2: Geförderte Hessen PIUS-Beratung, die wir Ihnen auf dieser Seite erläutern.
  • Schritt 3: Zusätzlich attraktive Zuschüsse für Investitionen durch PIUS-Invest. Wenn sich Optimierungspotenziale nicht durch einfache organisatorische Veränderungen umsetzen lassen, können größere Investitionen notwendig sein. Das Programm PIUS-Invest bezuschusst innovative Investitionsprojekte, in deren Rahmen ressourceneffiziente Maßnahmen umgesetzt und CO2-Emissionen eingespart werden.

Und so funktioniert die Förderung PIUS-Beratung

In folgendem Video wird das Fördersystem PIUS mit PIUS-Beratung und PIUS-Invest anschaulich erklärt.


Informationen zum Förderprogramm PIUS-Invest finden Sie auf der Seite Investitionsförderung PIUS-Invest .

Kostenlose Informationen

Gestalten Sie jetzt die Zukunft Ihres Unternehmens. Rufen Sie uns an und profitieren Sie von unserer neutralen Energieberatung:

Info-Hotline
0 61 96 / 97 02-70

Kontakt

RKW Hessen GmbH

Roland Nestler
Tel. 0 61 96 / 97 02-44
r.nestler(at)rkw-hessen.de

Thomas Fabich
Tel. 05 61 / 9 30 99 92
t.fabich(at)rkw-hessen.de