Effizienz-Tipp: Stand-by-Betrieb vermeiden und ausschalten

Ausschaltbare Steckerleiste mit Steckern, Bebilderung des Effizienz-Tipps Stand-by.
"Stromer“, Maskottchen der hessischen Initiative für Energieberatung im Mittelstand.

Zum Feierabend abschalten… aber nicht das AUSschalten vergessen! 

Ein Rundgang durch viele Büros nach Feierabend bringt es an den Tag: An jedem zweiten Arbeitsplatz brennen die Stand-by-Leuchten. Jeder nicht abgeschaltete oder falsch eingestellte Computer verursacht jedoch zusammen mit Monitor und Drucker bis zu 25,- Euro Energiekosten pro Jahr. 

Generell kann angenommen werden, dass jedes Watt an Leerlaufleistung Sie pro Jahr durchschnittlich ca. 1,50 Euro kostet. Dabei gilt ein Watt Stand-by-Leistung schon als vorbildlich! Wie viele Geräte haben Sie in Ihrem Betrieb an der Steckdose? Und wie viele davon verbrauchen in der Regel mehr als ein Watt?

Pseudo-Ausschalter
Auch Elektrogeräte können im Stand-by-Zustand sein, ohne dass man das an einer kleinen Leuchte sofort erkennt. Im Prinzip sind alle Geräte, deren Stecker sich in der Steckdose befindet, auf Stand-by, wenn sie keinen echten Ausschalter haben.

Deshalb: Ausschalten ist einfach clever, macht keine Arbeit und spart bares Geld.

Unser Tipp: Denken Sie über abschaltbare Netzsteckerleisten nach.

Noch einen Schritt weiter?
Allein durch die Umstellung von veralteten Arbeitsplätzen das heißt Fax, Scanner, Drucker, Bildschirm und Desktop-PC  auf eine effizientere Alternative mit Multifunktionsgeräten und Virtualisierung kann man bis zu 70% Stromkosten einsparen.

Schon mit einfachen Messgeräten können Sie den Stand-by-Verbrauch Ihrer elektronischen Geräte selbst erfassen und auswerten.

Kostenlose Informationen

Gestalten Sie jetzt die Zukunft Ihres Unternehmens. Rufen Sie uns an und profitieren Sie von unserer neutralen Energieberatung:

Info-Hotline
0 61 96 / 97 02-70

Plakate für Mitarbeiter

Plakat „Energiesparen im Unternehmen“ mit Tipps zum Energiesparen am Arbeitsplatz.