Förderprogramm PIUS-Invest geht in eine neue Runde!

Letzte Woche wurde vom Technologieland Hessen verkündet, dass mit dem Start der neuen EFRE-Förderperiode ab 16. August 2022 kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Hessen wieder das Investitionsförderprogramm PIUS-Invest beantragen können! Die Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand (HIEM) unterstützt die KMU bei den beiden Vorstufen zu PIUS-Invest – der kostenfreien Impulsberatung und der detaillierten PIUS-Beratung. Melden Sie sich, die HIEM erläutert Ihnen gerne den Dreiklang!

Am 20. Juli 2022 hat das Technologieland in einer großen Online-Veranstaltung die Details der neuen Förderperiode 2021 bis 2027 des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) verkündet. Unter der Marke Technologieland Hessen gestaltet die Abteilung Technologie & Innovation der Hessen Trade & Invest GmbH im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums die Zukunft des Bundeslands Hessen im Technologiebereich. Die drei Themenschwerpunkte der neuen Förderperiode sind Nachhaltigkeit, Innovation und Krisenfestigkeit. In den sieben Jahren darf Hessen 250 Millionen Euro Fördergelder verteilen.

PIUS-Invest gleich in der ersten Tranche der Förderperiode dabei
In drei Tranchen werden elf Förderprogramme freigegeben. Gleich in der ersten Tranche, die am 16. August 2022 startet, ist unter dem Oberthema „Grünes Europa“ das Investitionsförderprogramm PIUS-Invest vertreten. PIUS-Invest startete erstmalig im Jahr 2017 – PIUS steht dabei für Produktionsintegrierter Umweltschutz. Rund 17 Millionen Euro Fördergelder flossen in der ersten Förderrunde an hessische KMU. Jetzt kann mit dem Start der neuen Förderperiode der Fördertopf erneut geöffnet werden!

Was ist PIUS-Invest?
Das Programm PIUS-Invest bezuschusst Investitionsprojekte, die die Ressourceneffizienz verbessern und CO2-Emissionen einsparen. Förderfähig sind Vorhaben von KMU in Hessen, die durch Innovationen in Prozessen zu einer wesentlichen Verbesserung der CO2-Bilanz beitragen. Die maximale Förderhöhe liegt bei 500.000 Euro, die Förderhöchstquote ist 40 Prozent der gesamten betrieblichen Investitionen. Der Mindestinvest liegt bei 100.000 Euro förderfähige Kosten. 

PIUS-Beratende helfen bei Antragstellung bei der WIBank
Um eine PIUS-Invest-Zuschussförderung zu erhalten, sollte das Projekt durch die Umsetzung einer Prozessinnovation mindestens eines der folgenden beiden Ziele erreichen: Erstens Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz. Oder zweitens Materialeinsparung und Etablierung von Wertstoffkreisläufen bzw. Einsatz von innovativen Fertigungstechniken. Bei der Beantragung von PIUS-Invest werden KMU von zertifizierten PIUS-Beratenden unterstützt. Die Anträge werden bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) gestellt.

Beim Einstieg Richtung PIUS-Invest hilft die Energieberatungsinitiative HIEM
Wie können sich mittelständische hessische Unternehmen auf dem Weg zu PIUS-Invest beraten lassen? In den meisten Fällen bilden die kostenfreie Energieimpulsberatung und die detaillierte PIUS-Beratung die Vorstufen zum Förderprogramm PIUS-Invest. Verantwortlich für diese beiden Beratungen ist die Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand (HIEM) bzw. ihr Projektträger RKW Hessen.

Die HIEM freut sich auf ein Erstgespräch mit Ihnen!


Neue Landing Page PIUS-Invest des Technologielands Hessen

Download Infoflyer PIUS-Invest 2022

Download Infopräsentation PIUS-Invest 2022


Bildnachweis: © Technologieland Hessen/ Hessen Trade & Invest GmbH

Informationen zur Hessischen Initiative für Energieberatung im Mittelstand (HIEM) erhalten Sie bei Sasa Petric, Projektleiter HIEM, Tel. 0 61 07 / 9 65 93-27, Mail s.petric@rkw-hessen.de

Kostenlose Informationen

Gestalten Sie jetzt die Zukunft Ihres Unternehmens. Rufen Sie uns an und profitieren Sie von unserer neutralen Energieberatung:

Info-Hotline
0 61 07 / 9 65 93-70

Der HIEM YouTube-Kanal

Reinhören: Das bieten wir

Wir begleiten die Gründung von Energieeffizienz-Netzwerken in Hessen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Plakate "Energiesparen"