Mit Energiemanagement in der Metallverarbeitung für Effizienz und Umwelt

Hier ist der Name auch Programm: Der Betrieb für Metallverarbeitung fertigt hochwertige Koch-Geräte und bietet seinen Kunden alle Techniken der Blechbearbeitung. Die Einbettung des Umweltschutzes und der Energieeffizienz gehören laut Managementbeauftragtem Thomas Graulich (siehe Bild unten) zu den wichtigen Zielen des Unternehmens aus Dietzhölztal-Ewersbach im Sauerland. Mit einem zertifizierten Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 optimieren Gesellschafter und über 60 Mitarbeiter kontinuierlich die Produktion.

Energieeffizienz ist ein laufender Prozess

„Die Einführung unseres Energiemanagementsystems hat uns die Chance geboten, Schwachpunkte im Verbrauch festzustellen und die Energieflüsse transparent zu gestalten“, erläutert Thomas Graulich die Entscheidung des Geschäftsführers Juergen Reitz. Thomas Graulich ist für Qualität, Umwelt und Energie zuständig und beauftragte auf Anraten des RKW Hessen 2010 die Ecowin GmbH mit einer Analyse der Energieflüsse.

Die Empfehlungen von RKW Hessen-Experte Dr. André Michels legten die Grundlage für die Einführung des ausgeklügelten Messsystems. Seither wird die Druckluft- und Wärmeerzeugung, der Erdgas- und Stromeinsatz an den Verbrauchsstellen erfasst. Thomas Graulich optimierte mit den gewonnenen Messdaten fast alle Prozesse, erneuerte Arbeitsabläufe und Anlagen und senkte so die Energiekosten insgesamt um rund 26,8%.

Abwärmenutzung und neue Heizung sparen 20,1% Energie

Nach der Modernisierung der Heizung mit Gas-Brennwertkessel und Optimierung der Heizkreisläufe ergänzte Thomas Graulich 2013 noch die Steuerung mit einem Außenthermometer sowie einem hydraulischen Abgleich zwischen Heizkörpern und Umwälzpumpen. Bei geringem Wärmebedarf regeln sie sich herunter und sparen zusätzlich Strom.

Alleine beim Gasverbrauch spart die Koch GmbH seitdem jährlich 8.000,- bis 10.000,- Euro. Die Investition von 25.000,- Euro hat sich nach drei Jahren bezahlt gemacht und die Energiekosten damit nachhaltig gesenkt. Zusätzlich nutzt das Unternehmen nun die Abwärme der Druckluftanlage in Halle 3 sowie der Laseranlage in Halle 7. Zusammen kosteten die Maßnahmen 12.200,- Euro; sie sparen dem Blechspezialisten jährlich 5.900,- Euro beim Strom- und Gasverbrauch. 

Laden Sie sich das PDF-Dokument mit dem detaillierten Praxisbeispiel über die Koch GmbH & Co. KG herunter und lesen Sie, wie Thomas Graulich die Energiekosten seines Betriebs nachhaltig reduziert hat. 

Nehmen Sie unsere kostenfreie telefonische Erstberatung oder gleich eine Impulsberatung in Anspruch. 

Wir freuen uns auf Sie!

Kostenlose Informationen

Gestalten Sie jetzt die Zukunft Ihres Unternehmens. Rufen Sie uns an und profitieren Sie von unserer neutralen Energieberatung:

Info-Hotline
0 61 96 / 97 02-70

YouTube-Kanal der HIEM

Link zum YouTube-Kanal der Hessischen Initiative für Energieberatung im Mittelstand