Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Nimmermann würdigt Polstermanufaktur KZWO als hessisches Vorzeigebeispiel für geförderte Maßnahmen in Energie- und Ressourceneffizienz

Am 9. Mai 2019 besuchte Dr. Philipp Nimmermann vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen die Eichenzeller KZWO GmbH nahe Fulda. Geschäftsführer Mathias Leilich und Dominik Scherf führten ihn durch das neue, vor zwei Wochen offiziell eröffnete Gebäude für Verwaltung und Produktion. „Die Förderprozesskette wie in diesem Fall das PIUS-Programm funktioniert nur so gut, wenn die Unternehmen wie KZWO zur Transformation bereit sind und nicht an Altem festhalten“, so Staatssekretär Nimmermann.

Das Kerngeschäft von KZWO sind individuelle, anspruchsvolle Innenausstattungen für Yachten, Kreuzfahrtschiffe und führende Caravan-Hersteller. Gegründet wurde der Betrieb 2014 von den beiden Geschäftsführern Mathias Leilich und Thomas Kleinschrod, die inzwischen durch Dominik Scherf zu einem Trio angewachsen sind. Mathias Leilich hatte zuvor eine insolvente Polsterwerkstatt in Steinau übernommen. Schnell stand fest, dass die Produktionsprozesse und Fertigungsunterlagen dringend optimiert und digitalisiert werden mussten. Zudem planten die Geschäftsführer einen Neubau, der inzwischen mit Photovoltaikanlage auf dem Dach und Luftwärmepumpe als Heizung für die Räumlichkeiten in Eichenzell realisiert wurde.

HIEM empfahl der Polstermanufaktur das PIUS-Programm
Im Jahr 2017 trat KZWO an die Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand (HIEM) und das RKW Hessen als Umsetzungsbeauftragten der Initiative heran. Die HIEM unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Steigerung ihrer Energieeffizienz. Im Rahmen der kostenfreien Impulsberatung empfahl sie den Inhabern von KZWO das PIUS-Programm, das vom Hessischen Wirtschaftsministerium und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert wird. Die PIUS-Beratung übernahm Marcus Nickel vom Energiebüro B-E-E-E und begleitete die Ausstattungsexperten auf ihrem Weg zu den Einsparungen. Durch mehrere Digitalisierungsmaßnahmen und die Anschaffung moderner Anlagen konnte u.a. der Materialverschnitt von Textilien oder Schaumstoff deutlich reduziert werden. Die Photovoltaikanlage deckt den Eigenbedarf an Strom fast vollständig ab.

PIUS-Invest bescherte Zuschuss von rund 330.000,- Euro
Als Teil der Unterstützung stand die PIUS-Beratung der Polstermanufaktur bei den Förderanträgen zu PIUS-Invest zur Seite. Dieses Programm bezuschusst innovative Investitionsprojekte, in deren Rahmen ressourceneffiziente Maßnahmen umgesetzt und CO2-Emissionen eingespart werden – hier den Neubau von KZWO, den die ca. 50 Mitarbeiter Anfang 2019 bezogen haben. Für den Neubau und die digitalen Produktionsanlagen investierte KZWO rund 4,9 Mio. Euro. Rund 329.000 Euro erhielt der Eichenzeller Betrieb vom Land Hessen als nicht rückzahlbaren Zuschuss durch PIUS-Invest. In der Summe konnte KZWO durch die Maßnahmen seinen CO2-Ausstoß um fast ein Viertel senken und seinen CO2-Fußabdruck damit entscheidend reduzieren.

Perfekte Verzahnung der hessischen Förderangebote
Während der einstündigen Führung wurde eindrücklich demonstriert, welchen Fortschritt die Produktion der Polstermanufaktur durch die Anschaffung neuer Maschinen gemacht hat und welche Einsparungen dadurch erreicht werden konnten. Mathias Leilich: „Mit unserem Neubau haben wir die Grundlagen dafür geschaffen, dass wir für die nächsten zehn Jahre gut aufgestellt sind. Jetzt können wir neue, größere Aufträge annehmen. Ohne die PIUS-Beratung über das RKW Hessen hätten wir das alles nie geschafft.“ Weitere Beratungsthemen hat KZWO bereits im Blick. Sascha Gutzeit, RKW Hessen-Geschäftsführer, schließt ab: „Der Fall KZWO zeigt die perfekte Verzahnung der hessischen Förderangebote. Der kostenfreie Beratungseinstieg, die geförderte PIUS-Beratung und der PIUS-Invest-Zuschuss bieten Unternehmen eine tolle Unterstützung. Durch die Hilfe bei der Antragstellung können die Potenziale erfolgreich gehoben werden.“

Hier finden Sie weitere Informationen zur geförderten Beratung der KZWO GmbH in Zusammenarbeit mit der HIEM.

Website von KZWO

Weitere Informationen erhalten Sie bei Sasa Petric, Projektleiter HIEM, Tel. 0 61 96 / 97 02 27.

Kostenlose Informationen

Gestalten Sie jetzt die Zukunft Ihres Unternehmens. Rufen Sie uns an und profitieren Sie von unserer neutralen Energieberatung:

Info-Hotline
0 61 96 / 97 02-70

YouTube-Kanal der HIEM

Link zur „Sendung mit dem Stromer“ der hessischen Initiative für Energieberatung im Mittelstand.

Reinhören: Das bieten wir

Logo Initiative Energieeffizienz Netzwerke - Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen.

Wir begleiten die Gründung von Energieeffizienz-Netzwerken in Hessen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Plakate "Energiesparen"

Plakat „Energiesparen im Unternehmen“ mit Tipps zum Energiesparen am Arbeitsplatz.