PIUS-Länderkonferenz Anfang März: Vordenker und Impulsgeber für mehr Ressourceneffizienz

Die 8. PIUS-Länderkonferenz am 3. und 4. März 2021 lädt Unternehmerinnen/ Unternehmer, Multiplikatoren und Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik dazu ein, sich über aktuelle Entwicklungen im Produktionsintegrierten Umweltschutz (PIUS) auszutauschen. Die Veranstaltung findet als kostenfreies Online-Format statt. Die Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand, HIEM, ist ebenfalls Teil dieser riesigen Netzwerkveranstaltung.

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir wird die virtuelle Konferenz am 3. März eröffnen. Der zweite Konferenztag startet mit einem Grußwort von Dr. Philipp Nimmermann, Staatssekretär des Hessischen Wirtschaftsministeriums. Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der für die Veranstaltungsorganisation zuständigen Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI), kündigt an: "Auf der digitalen PIUS-Länderkonferenz wird es vor allem darum gehen, wie Unternehmen nicht nur effizient Kosten, sondern auch Energie und CO2-Emissionen einsparen können. Der effiziente Einsatz von Ressourcen ist ein ganz essenzieller Beitrag zum Klimaschutz.“ Key-Note-Speaker der Konferenz sind Dr. Mathis Wackernagel, Vordenker des Konzepts des ökologischen Fußabdrucks und Welterschöpfungstags, sowie Dr. Janez Potočnik, Co-Vorsitzender des UNEP International Resource Panel (das IPCC für Rohstoffe und Ressourcen) und internationaler Impulsgeber im Bereich der Ressourceneffizienz.

Praxisbeispiele, technische Neuerungen und Förderprogramme
Auf der zweitägigen Konferenz werden zahlreiche Unternehmen ihre Strategien und Erfolge bei der Einsparung von Ressourcen vorstellen. Themenschwerpunkte in den Workshops sind unter anderem: Datenmanagement in der Produktion, Ressourceneffizienz in der Wertschöpfungskette, PIUS in der Forschung sowie Förderung und Beratung. Gemeinsam mit den Referentinnen/Referenten können die Teilnehmenden in vier großen Sessions und parallel stattfindenden Workshops Praxisbeispiele und technische Neuerungen diskutieren. Zusätzliche Informationen sowie Ansprechpartnerinnen und -partner zu PIUS-Förderprogrammen stehen in Rahmen der begleitenden Ausstellung bereit. Die Konferenz wird von den vier Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen finanziert und inhaltlich gestaltet. Zielgruppe der Veranstaltung sind Unternehmer und Multiplikatoren sowie Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

HIEM als Teil der länderübergreifenden Netzwerkveranstaltung
Sasa Petric, Projektleiter Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand HIEM, übernimmt am zweiten Konferenztag die Moderation des Workshops „Climate Impact Analyse: Wie tragen Unternehmen zur Erderwärmung bei?“. Die Referentin seines Workshops im Rahmen des Themenschwerpunkts „Datenmanagement in der Produktion“ ist Liv Hammann von der Right. Based on Science GmbH. „Ich freue mich sehr, als Vertreter der HIEM bei der PIUS-Länderkonferenz dabei sein zu dürfen“, schildert Sasa Petric. „Das Thema Ressourceneffizienz genießt in Hessen einen hohen Stellenwert. Mein Arbeitgeber RKW Hessen, Projektträger der HIEM, betreut schon seit 2007 exklusiv die geförderte PIUS-Beratung im Rahmen des PIUS-Förderprogramms. Wir haben daher langjährige Erfahrungen in der Energieberatung mittelständischer Unternehmen.“

Ausführliche Informationen zur PIUS-Länderkonferenz 2021

Kostenfreie Anmeldung zur PIUS-Länderkonferenz 2021

Flyer PIUS-Länderkonferenz 2021


Bildnachweis: Hessen Trade & Invest GmbH

Weitere Informationen erhalten Sie bei Sasa Petric, Projektleiter Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand, Tel. 0 61 96 / 97 02-27. 

Kostenlose Informationen

Gestalten Sie jetzt die Zukunft Ihres Unternehmens. Rufen Sie uns an und profitieren Sie von unserer neutralen Energieberatung:

Info-Hotline
0 61 96 / 97 02-70

Der HIEM YouTube-Kanal

Reinhören: Das bieten wir

Wir begleiten die Gründung von Energieeffizienz-Netzwerken in Hessen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Plakate "Energiesparen"