Kostenrechner des VDI ZRE kalkuliert CO2-Ausstoß für mittelständische Betriebe

Kürzlich hat das VDI Zentrum Ressourceneffizienz in Berlin ein interessantes Erweiterungsmodul seines Online-Kostenrechners veröffentlicht, mit dem Unternehmen eine vereinfachte ressourcenbezogene Bewertung ihrer Produktion und ihrer Produkte über den gesamten Lebenszyklus vornehmen können.

Der Kostenrechner des VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) bietet Anwendern in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eine praxisnahe Einführung in die ressourcenbezogene Kostenrechnung. Er ermöglicht eine Analyse der Kostenstruktur und der Material- und Energieflüsse im Unternehmen und kann somit zur Identifizierung von Ressourceneffizienzpotenzialen und auch für Investitionsentscheidungen verwendet werden. Die vier Module des Rechners können einzeln oder aufeinander aufbauend online und offline angewendet werden.

Neben den drei Kostenrechnern „Kostenstruktur“, „Materialfluss“ und „Investition“ steht jetzt neu als viertes Modul der „KEA-KRA-THG-Rechner“ zur Verfügung. Damit können Unternehmen auf Basis ihres betrieblichen Material- und Energieverbrauchs den kumulierten Energieaufwand (KEA) sowie Rohstoffaufwand (KRA) und die entstehenden Treibhausgas-Emissionen (THG) berechnen. Methodische Grundlagen für das Modul sind die Richtlinien VDI 4600, VDI 4800 Blatt 2 und die Ökobilanzierung. Für die Berechnungen ist eine Datenbank mit Umweltprofilen zu ausgewählten Materialien hinterlegt. Weitere Profile können manuell eingegeben werden. Als Ergebnis gibt der Rechner die Gesamtwerte der Treibhausgas-Emissionen als Kreisdiagramm aus.

„Dieser Kostenrechner ist eine sehr gute Grundlage. Wer den ökologischen Fußabdruck seiner Produktion kennt, geht den ersten Schritt zu einer Verbesserung der Ressourceneffizienz im eigenen Unternehmen. Mit einer Impulsberatung oder einer PIUS-Beratung lässt sich dann schnell ermitteln, wo Einsparpotenziale und Optimierungschancen in der Produktion schlummern“, so Sasa Petric, Projektleiter der Hessischen Initiative für Energieberatung im Mittelstand.

Die VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH in Berlin hat die Aufgabe, Informationen zu Umwelttechnologien und material- und energieeffizienten Prozessen allgemein verständlich aufzubereiten. Ziel ist es, vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Steigerung ihrer Ressourceneffizienz zu unterstützen. Die Instrumente des VDI ZRE zur Bewertung und Darstellung von Ressourceneffizienzpotenzialen werden im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit erstellt und aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative finanziert.

Den Online-Rechner und ein passendes Handbuch finden Sie auf der Webseite des VDI ZRE.

Bildnachweis: shutterstock_89667271

Weitere Informationen erhalten Sie bei Sasa Petric, Projektleiter Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand, Tel. 0 61 96 / 97 02 27.

Kostenlose Informationen

Gestalten Sie jetzt die Zukunft Ihres Unternehmens. Rufen Sie uns an und profitieren Sie von unserer neutralen Energieberatung:

Info-Hotline
0 61 96 / 97 02-70

Der HIEM YouTube-Kanal

Reinhören: Das bieten wir

Wir begleiten die Gründung von Energieeffizienz-Netzwerken in Hessen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Plakate "Energiesparen"