Elektromobilität – Weiterer bundesweiter Förderaufruf zum Ausbau von Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert mit seinem neuen Förderaufruf die Errichtung von tausenden Ladepunkten für Elektrofahrzeuge in Deutschland. Private Investoren, Städte und Gemeinden können ab sofort ihre Anträge stellen.

Es ist bereits der fünfte Förderaufruf des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Gefördert wird die Errichtung von bis zum 7.000 Normal- und 3.000 Schnellladepunkten. Die Förderung umfasst bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten und neben der Errichtung der Ladesäulen auch den Netzanschluss sowie die Montage. Voraussetzung für die Förderung ist unter anderem, dass die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden. Über diesen Aufruf werden insbesondere Ladepunkte auf Kundenparkplätzen gefördert. Die Anträge von privaten Investoren, Städten und Gemeinden können bis zum 17. Juni 2020 eingereicht werden.

Webinar mit Infos über Förderaufruf am 13. Mai 2020
Am Mittwoch, den 13. Mai 2020 von 15:00 bis 16:00 Uhr bietet die NOW GmbH ein kostenfreies Webinar mit allen Informationen rund um den Förderaufruf an. Die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie unterstützt im Auftrag des BMVI die Weiterentwicklung der Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung.

Informationen zum fünften Förderaufruf Ladeinfrastruktur

Informationen zum kostenfreien Webinar am 13. Mai 2020

Bildnachweis: shutterstock_531227329

Weitere Informationen erhalten Sie bei Sasa Petric, Projektleiter Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand, Tel. 0 61 96 / 97 02 27.

Kostenlose Informationen

Gestalten Sie jetzt die Zukunft Ihres Unternehmens. Rufen Sie uns an und profitieren Sie von unserer neutralen Energieberatung:

Info-Hotline
0 61 96 / 97 02-70

Der HIEM YouTube-Kanal

Reinhören: Das bieten wir

Wir begleiten die Gründung von Energieeffizienz-Netzwerken in Hessen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Plakate "Energiesparen"