Mit Energiemanagement Lebensmittel energieeffizient produzieren

Sie sind der Höhepunkt vieler Empfänge: Erlesene Spezialitäten für Buffets, Finger Food, Vor- und Hauptspeisen sowie kulinarische Leckereien aus Sulzbach bei Frankfurt am Main. In der Küche und den Kühllagern der Rudolf Achenbach GmbH & Co. KG begann mit einer PIUS-Beratung 2009 ein Veränderungsprozess beim Energiemanagement. PIUS steht für „Produktionsintegrierter Umweltschutz“.

Lebensmittelproduktion ist energieintensiv

Im Wareneingang und bei der Qualitätsprüfung muss alles ganz schnell gehen. Die Kühlketten der frischen Lebensmittel dürfen niemals abreißen. Regelmäßig versorgen ausgesuchte Lieferanten die Sulzbacher Delikatessen Manufaktur mit

  • Hummer
  • Flusskrebsen
  • Zander
  • Enten
  • Rehrücken
  • Trüffel
  • Perlhuhn sowie 
  • frischen Gemüsen und Getreide- sowie Molkereiprodukten. 

Die frische Ware muss so schnell wie möglich in die Kühlhäuser oder in die Küche, wo sie sofort zu kulinarischen Köstlichkeiten weiterverarbeitet wird. Nach der Produktion liefert Achenbach die Speisen teilweise noch am selben Tag an seine Großkunden in ganz Europa oder hält sie bei verschiedenen Temperaturen frisch.  

Energieverbrauch bei Lebensmittelherstellung lässt sich um bis zu 22 Prozent senken

„Die Produktion qualitativ hochwertiger Lebensmittel ist energieintensiv“, berichtet Michael Laabs. „Uns war klar, dass wir die Energiekosten reduzieren können“. Der Assistent der Geschäftsleitung ist für das Energiemanagement zuständig. 2009 hörte er auf einer Veranstaltung der Mainova AG den Vortrag von Dr. André Michels. Der Energieexperte der ECOWIN GmbH hatte einen Stein ins Rollen gebracht. Über das RKW Hessen nahm Michael Laabs eine vom Hessischen Wirtschaftsministerium geförderte PIUS-Beratung in Anspruch. Seither optimiert die Geschäftsführerin Petra Moos-Achenbach ihre zwei Produktionsbetriebe für einen effizienten Energieeinsatz. Nach der PIUS-Beratung durch ECOWIN mit einer Analyse der Energieverbraucher hat der Familienbetrieb einige Prozesse verändert. Die mittelfristige Investitionsplanung wurde um Energiespartechnik ergänzt, die sukzessive installiert wird. Langfristig lässt sich der Energieverbrauch um bis zu 22 Prozent senken.  

Laden Sie sich das PDF-Dokument mit dem kompletten Praxisbeispiel der Rudolf Achenbach GmbH & Co. KG herunter. Lesen Sie darin, wie die Geschäftsführung den Energieverbrauch nachhaltig reduzierte. 

Nehmen Sie unsere kostenfreie telefonische Erstberatung oder gleich eine Impulsberatung in Anspruch. 

Info-Hotline: 0 61 96 / 97 02-70

Kostenlose Information

Gestalten Sie jetzt die Zukunft Ihres Unternehmens. Rufen Sie uns an und profitieren Sie von unserer neutralen Energieberatung:

Info-Hotline
0 61 96 / 97 02-70

YouTube-Kanal der HIEM

Link zum YouTube-Kanal der Hessischen Initiative für Energieberatung im Mittelstand